#wiederwasgelernt – Barcamp Braunschweig

#wiederwasgelernt – Barcamp Braunschweig

22. November 2011 | von Birte Frey

Ein Barcamp, das ist Lernen auf geekisch: kostenlos und mit viel Spaß. Was ein Barcamp  ist, wieso es nicht nur was für Geeks ist und was am Wochenende in Braunschweig so los war: ein Überblick.

Alte Hasen wie Torsten, der schon auf 26? 27? Barcamps dabei war und Neulinge wie mylittlemachine, der sich während seines erstes Barcamp-Besuchs Twitteraccount und Blog zugelegt hat, trafen sich am 19. und 20. November im Haus der Wissenschaft zum dritten Braunschweiger Barcamp.

Barcamp? Bitte was?

Bei einem Barcamp kommen Leute zusammen, die ihr Wissen in kurzen Workshops teilen wollen. Kostenlos und zwanglos, aber mit vielen Gesprächen und leckerem Essen. Die Veranstalter bringen es auf den Punkt:

„Barcamp ist eine Ad-hoc-Nicht-Konferenz (engl. Un-Conference), die aus dem Bedürfnis heraus entstanden ist, dass sich Menschen in einer offenen Umgebung austauschen und voneinander lernen können. Es ist eine intensive Veranstaltung mit Diskussionen, Präsentationen und Interaktion der Teilnehmer untereinander.“

Lernen auf geekisch

Ebenso verschieden wie die Teilnehmer können die Themen sein. Traditionell sind sie recht internetlastig. Aber neben Nerdstuff wie Programmieren mit Less und Tipps zum „Richtigen Bloggen“, wurde in Braunschweig auch ein theaterpädagogischer Workshop gehalten, über die Farben Thailands diskutiert und das Startup Playsys vorgestellt.

Barcamp Braunschweig 2011 – DSC_6057

Foto von mr.keasone http://www.flickr.com/photos/keasone/

Macht die Köpfe auf!

Damit Sie jetzt auch was davon haben, hier drei Wissenshäppchen, die ich mitgenommen habe:

1. Wissenshäppchen: Blogger, schreibt Gastbeiträge!
Manchmal sind es die kleinen Dinge, die einem den Anstoß geben. Zum Beispiel wenn Kai Thrun in seiner Session übers Bloggen fragt: Ihr bloggt alle? Und ihr wollt alle, dass man eure Texte liest? Warum schreibt ihr dann keine Gastbeiträge? Ein guter Hinweis, denn wer gelesen werden will, muss auch was dafür tun. Seine Folien hat er zum Nachlesen online gestellt.

Barcamp Braunschweig 2011 – DSC_6001

Quelle: mr.keasone http://www.flickr.com/photos/keasone/

2. Wissenshäppchen: Der beste Filter für Jugendliche im Netz
Nicht alles, was das Netz zu bieten hat, ist auch was für Minderjährige. Aber wie schütze ich meine Kinder vor nicht-jugendfreien Inhalten? Der Medienpädagoge Maik Rauschke, der Internetcafes für Jugendliche betreut, sprach in seiner Session über Jugendschutz: „Die Eltern selbst sind der beste Filter. Setzen Sie sich mit ihren Kindern zusammen an den Rechner. Lassen Sie sich zeigen, was sie dort so treiben. Lernen Sie von ihrem Kind, was das Netz zu bieten hat und reden Sie mit ihrem Kind darüber, was es im Internet erlebt. Nur so bekommen Sie Einblicke in diesen Teil des Lebens ihres Kindes.“

3. Wissenshäppchen: Projektmanagement heißt Prioritäten setzen
In der Session „Alltag Projektmanagement“ von Christian Skokan ging es um die wahre Aufgabe des Projektleiters: das Priorisieren. Ein Kunde engagiert Sie, weil er eine bestimmte Kompetenz einkaufen will. Zum Beispiel möchte er, dass Sie eine Webseite bauen – weil er es selbst nicht kann. Es ist also ihre Aufgabe als Experte eine Prioritätenliste für das Projekt zu erstellen. Wichtig: nie die Wünsche des Kunden vergessen.

Wunder in Tüten
Oh, es war großartig: das Essen, die Atmosphäre, die Leute! Hach. Vielen Dank an die Organisatoren. Tausend Dank auch an die Sponsoren: die Wundertüten, mit den vielen Geschenken haben viel Freude bereitet. Vielleicht kann man ja beim nächsten Mal zwischen Notizzetteln, Kugelschreibern und USB-Sticks in einer zufällig erwählten Tüte ein iPad verstecken?

Auch der übers iPad steuerbare Hubschrauber von gravis hat viele Teilnehmer in kindliche Freude versetzt. Da haben viele Augen geleuchtet! Ich hoffe, der Hubschrauber hat den Härtetest überstanden. Ich wünsche mir fürs nächste Mal U-Boote.

Wer sich noch weiter informieren möchte, sollte diesen Links folgen:

Das berichten andere Teilnehmer des Barcamps Braunschweig (Übersicht)

Auf flickr wurden alle Fotos von der Veranstaltung gesammelt

Die persönlichen Eindrücke von Floian Heinze sind hier zu finden

Und auch Vega Interactive war begeistert

Kai Thrun hat über die Sessions am Samstag und über die Sessions am Sonntag zwei getrennte Berichte geschrieben.

Kommentare

Senf dazu?

22. November 2011 | Kai Thrun

Hallo Birte,

danke für deinen kleinen Rückblick auf das Barcamp. Ebenso besten Dank für das Verlinken und das Feedback zu meiner Session. Wenn jeder seinen Denkanstoß mitgenommen hat, dann habe ich alles erreicht, was ich erreichen wollte.

Ich hoffe wir sehen uns im nächsten Jahr, zum gemeinsamen Posen, dann machen wir Francis rund ;)

Beste Grüße aus dem Norden,
Kai

22. November 2011 | B.Frey

Hey Kai,
deine Session war wirklich toll. Sie hat mir einiges in Erinnerung gerufen, was man im Alltag leicht vergisst. Vielen Dank für die Tipps!

Auweia. Mein Einwand in Francis Session kam wohl etwas hart rüber. Das wollte ich wirklich nicht. Vielleicht posen wir nächstes Jahr einfach mal zusammen mit Francis. Wie wär’s?

22. November 2011 | Jonathan Beddig

Hey Birte, danke für den Link in deinem Post. Coole Seite übrigens. Bis zum nächsten Mal…

22. November 2011 | Francis

Hallo????

Mein Name wird hier 2. mal erwähnt und Manu’s nicht???

Der hat doch auch mit gepost oder was???

Der hat ja auch immerhin mit mir zusammen die Session gehalten :D…

Aber ich habe mich eigentlich zurück gehalten! Ihr müsst mich mal beim Webmontag sehen ;-)…

Btw. bzg. Posen :D =>
http://www.crowdpark.com/have-you-met-francis/

23. November 2011 | B.Frey

Gern geschehen. So ein cooles Projekt wie Playsys kann man ja nicht oft genug erwähnen. Und danke für das Kompliment!Auf bald!

23. November 2011 | B.Frey

Hey Francis,
stimmt Manu hab ich gar nicht erwähnt. Schaust du denn bei den Braunschweiger Webmontagen auch mal vorbei? Sonst muss ich ja mal nach Berlin kommen und euch bei eurem neuen Webmontag besuchen.

Senf dazu!

Mehr Lesestoff

Zurück nach oben