Jetzt anmelden: Communication Camp 2014

Jetzt anmelden: Communication Camp 2014

29. Januar 2014 | von Jan-Kristian Jessen

Am 21. und 22. Februar findet das dritte Communication Camp (#CCFFM) statt. Dieses Mal sind wir im DB Silver Tower in Frankfurt am Main zu Gast. Wer als Teilzeitheld dabei sein möchte, kann sich bis zum 8. Februar anmelden.

Der Projektpartner ist das Sozialwerk Main Taunus, ein regionales Hilfswerk für Menschen mit psychischer Erkrankung. Es bietet neben einem Wohnheim auf dem Riedberg und einer Tagesstätte auch psychosoziale Beratung, sozialpädagogische Familienhilfe und Erziehungsbeistand für junge Eltern.

Ein großes Problem für das Sozialwerk – die keine Angestellten für Öffentlichkeitsarbeit haben – ist, dass psychisch Kranke keine gute Lobby haben. In der täglichen Arbeit werden Mitarbeiter und Patienten mit vielen Vorurteilen konfrontiert, die sie in der Kommunikation nur bedingt abfangen können.

Für unsere Teilzeithelden gibt es viel zu tun: Neben dem Image-Problem warten auf die Teilnehmer des #CCFFM eine nicht sehr benutzerfreundliche Website, mangelnde Bild- und Designsprache und Texte, die einen neuen Anstrich verdienen. Franz Biebl aus dem Vorstand betont daher: „Wir stellen an den beiden Tagen alles in Frage – und freuen uns auf die Ergebnisse!”

Die vielen möglichen Baustellen, an denen während des Camps gearbeitet werden kann, überzeugte die Jury der Veranstalter ebenso wie die vor Tatendrang sprühenden Mitarbeiter des Sozialwerks. Insgesamt haben sie sich gegen zehn Bewerber durchgesetzt.

Ab an die Tastatur und bis zum 8. Februar anmelden

Jetzt sind bis zu 20 Teilzeithelden aus Rhein-Main gefragt: Die Anmeldung zum Communication Camp ist bis zum 8. Februar geöffnet. Zum ersten Mal funktioniert die Anmeldung nicht nach dem Prinzip „First Come, First Serve“, sondern nach den individuellen Stärken, Interessen und der Motivation der Teilnehmer. So bietet das Team beim Workshop eine möglichst breite Expertise.

Kurze Rückblende: Bei Communication Camp helfen Teilnehmer sozialen und kulturellen Einrichtungen, ihre (Online-)Kommunikation zu verbessern. Dazu treffen sie sich an zwei Workshoptagen mit dem Projektpartner, bauen Kommunikationskanäle auf und optimieren bestehende. Analysieren, Lösungen finden und direkt umsetzen – das ist das Prinzip.

Das Konzept entwickelten Studenten der Hochschule Darmstadt 2012 gemeinsam mit quäntchen + glück in einem Semesterprojekt. Seitdem haben bereits zwei Camps in Darmstadt stattgefunden: 2012 mit dem HoffART-Theater, 2013 mit den Kulturhäppchen.

Nun geht es in unmittelbarer Nachbarschaft weiter: Mit der Stadt Frankfurt als Partner und DB Systel als Gastgeber findet das Communication Camp 2014 im 31. Stock des DB Silver Tower statt. Als Medienpartner mit dabei sind das Journal Frankfurt und die Frankfurter Neue Presse. Eine Übersicht über  bisherige Artikel gibt es auf der Presseseite des Communication Camps.

Kommentare

Senf dazu?

Es gibt noch keine Kommentare.

Senf dazu!

Mehr Lesestoff

Zurück nach oben