Fürs Protokoll: Ich bin die Neue!

Fürs Protokoll: Ich bin die Neue!

7. September 2015 | von Mirijam Friedrich

Hej, ich bin Mirijam: 28 Jahre jung, Onlinejournalismus-Studentin mit Schwerpunkt PR und die neue Praktikantin bei quäntchen+glück.

QundG MiriimgartenIch liebe Darmstadt. Ich finde, dass vielen die Schönheit dieser Stadt nicht bewusst ist und Darmstadt total unterschätzt wird. Deshalb kümmere ich mich seit fast zwei Jahren um das Blog Ein Herz für Darmstadt. Auf ihm blogge ich (gerade leider ein bisschen unregelmäßig) über wundervolle Ecken, neue Cafés, tolle Veranstaltungen. Zu meinen absoluten Lieblingsorten zählt ein verwunschener Garten am südlichen Fuß der Mathildenhöhe, hier kann ich einfach mal durchatmen und Kraft tanken. Im Schwarz Weiss Cafe gibt’s für mich den besten Kuchen der Stadt und zum Feiern radele ich ins Weststadtcafé.

Außerdem schlägt mein Herz für skandinavische Mode! Up-to-date bleibe ich da durch Instagram, Facebook und Modeblogs.

Von der Protokollantin zur Praktikantin

Wie ich mit Ende 20 Praktikantin wurde? Das ist im Nachhinein eine witzige Geschichte: Journalismus interessierte mich schon immer. Ich schreibe gerne und habe ein gewisses Maß an Neugier. Nicht unter diese Neugier fiel allerdings so gut wie alles, was der Schulunterricht zu bieten hatte.

Und so bin ich nach der zehnten Klasse vom Gymnasium abgegangen, habe eine Ausbildung zur Justizfachangestellten gemacht und sieben Jahre bei Gericht gearbeitet. Ich habe Protokolle bei Verhandlungen geschrieben und mich durch Aktenberge gewühlt.

Dass ich das nicht bis zur Rente machen wollte, war mir schnell klar. Ich beschloss zu studieren, am liebsten Journalismus. Was fehlte, war das Abitur. Der fehlenden Neugier in der zehnten Klasse wegen, drückte ich nun für dreieinhalb Jahre, an fünf Abenden pro Woche, die Schulbank am Abendgymnasium. Ja, das hätte ich auch leichter haben können!

Aber das Abitur hatte ich schließlich in der Tasche und mit dem Studiengang Onlinejournalismus auch eine neue Herausforderung für meine Neugier gefunden.

Vom CC zu qundg

Zu den Quäntchen kam ich während des Uniprojekts im letzten Semester: Gemeinsam mit quäntchen+glück haben wir das Communication Camp organisiert. Als Jan in unsere Facebook-Gruppe gepostet hat, dass die Quäntchen noch auf der Suche nach einer Praktikantin für den Sommer sind, war der Fall klar.

Und tada: Jetzt freue ich mich riesig auf die kommenden drei Monate im quäntchen+glück-Team und werde an verschiedenen Projekten mitarbeiten, mehr zur Entwicklung von Kommunikationsstrategien erfahren und mein Recherchetalent verfeinern.

Kommentare

Senf dazu?

Es gibt noch keine Kommentare.

Senf dazu!

Mehr Lesestoff

Zurück nach oben