Das Communication Camp zu Gast auf dem #bcrm12

Das Communication Camp zu Gast auf dem #bcrm12

29. November 2012 | von Naya Tetzner

Veranstaltungen rund ums Internet und Social Web gibt es viele, doch bei allen hat uns etwas gefehlt: Es wird nur geredet, nicht gemacht! Die Lösung: das Communication Camp – ein Workshop-Wochenende bei dem die Teilnehmer einer gemeinnützigen Organisation helfen.

Im Sommersemester 2012 war es dann soweit: Onlinejournalismus-Studenten der Hochschule Darmstadt veranstalteten zusammen mit quäntchen + glück das erste Communication Camp unter dem Namen „Tu was Gudes!“.

Anfänger und Experten sind willkommen

Das Prinzip ist einfach: In einem zweitägigen Workshop für rund 20 Teilnehmer aus dem Bereich IT, Design oder PR unterstützen wir gemeinsam eine soziale oder kulturelle Einrichtung, die kein eigenes Budget für eine PR-Agentur hat. An den Veranstaltungstagen arbeiten alle Teilnehmer, liebevoll „Teilzeithelden“ genannt, eng mit Mitgliedern des Projektpartners zusammen. Egal ob Experte oder Anfänger: Wir lernen uns kennen, analysieren die Kommunikationsprobleme und erarbeiten gemeinsam Lösungen. Das Ganze läuft in Sessions ab: Jeder lernt von jedem und knüpft neue Kontakte. Aber: Gleichzeitig können die Teilnehmer etwas Gutes tun – sozusagen ein Barcamp für Macher mit Helfersyndrom!

Communication Camp beim BarCamp RheinMain

Dieses Konzept haben Fiona Lenz, Tobias Krebs und ich vom studentischen Projektteam auch in einer Session beim Barcamp RheinMain 2012 vorgestellt. Der Fokus lag dabei auf dem ersten Communication Camp und seinen Ergebnissen: Damals war das HoffArt Theater im Darmstädter Martinsviertel der Projektpartner. Das Theater hatte zu Beginn fünf Webseiten, ein kaum zu bewältigender Pflegeaufwand!

Die Brainstorming-Runden im Communication Camp führten zu dem Entschluss: Die Inhalte müssen auf einer Webseite gebündelt werden. Inzwischen hat das Theater eine neue Webseite, die die Inhalte übersichtlich darstellt. Auch eine Facebookseite wurde mit Content gefüllt und die „Hoffberichterstatter“ wurden ins Leben gerufen – so können vor allem die jugendlichen Schauspieler ihre Besucher mit aktuellen Informationen aus dem Theaterleben versorgen.

Die Reaktionen der Session-Teilnehmer auf dem BarCamp RheinMain waren erstaunlich: Wir konnten einige potenzielle Teilnehmer gewinnen. Auch Ali Pasha Foroughi vom Webmontag Frankfurt war begeistert: Daher stellen wir das Communication Camp nun auch beim Webmontag am 14. Januar 2013 in Frankfurt vor.

Im Februar 2013 geht es in die zweite Runde!

Zwar steht der Projektpartner für das zweite Communication Camp noch nicht fest, aber wir suchen schon jetzt nach neuen Teilzeithelden! Bleibt nur die Frage, wie ihr dabei sein könnt. Die Anmeldung ist ab Mitte Dezember hier möglich  – bis dahin könnt ihr euch aber auch für den E-Mail-Newsletter eintragen. Wir schicken euch dann eine Nachricht, sobald die Anmeldung offen ist.

Neugierig geworden? Weitere Infos gibt es auf der #CC02-Webseite!

Kommentare

Senf dazu?

Es gibt noch keine Kommentare.

Senf dazu!

Mehr Lesestoff

Zurück nach oben