Communication Camp hilft Netzwerk Asyl – jetzt anmelden

Communication Camp hilft Netzwerk Asyl – jetzt anmelden

22. Mai 2015 | von Jan-Kristian Jessen

Die Welt retten, einmal ein Held sein – das wär’s? Da haben wir was für euch: Am 3. und 4. Juli veranstalten wir* das vierte Communication Camp (CC) in Darmstadt. Im Mittelpunkt steht dabei die Online-Kommunikation des Netzwerks Asyl Mühltal. Meldet euch bis zum 15. Juni an und werdet zu Teilzeithelden!

An den zwei Workshop-Tagen wird sich alles um unseren Projektpartner drehen: kommunikative Probleme analysieren, Lösungen finden und direkt umsetzen – das ist die Idee des Communication Camps. Dieses Mal zugunsten des Netzwerks Asyl aus Mühltal, „das sich keine professionelle Kommunikation leisten kann, aber Wichtiges in der Gesellschaft leistet“, wie es Professor Thomas Pleil von der Hochschule Darmstadt ausdrückt.

Dieses von Studierenden und vsonix produzierte Video illustriert sehr schön, wie das Camp funktioniert:

Ehrenamtliche helfen Flüchtlingen

Der durch Spenden finanzierte Verein unterstützt mit rund 30 ehrenamtlichen Mitgliedern Flüchtlinge in Mühltal (eine Gemeinde südöstlich von Darmstadt), um ihnen die Integration in die Gesellschaft zu erleichtern. Die Hilfe findet dabei auf ganz unterschiedliche Weise statt, immer orientiert am Bedarf der Asylbewerber: Deutschunterricht, Begleitung zu Ärzten und Behörden, Möbeltransporte oder Sport- und Freizeitaktivitäten.

Eine große Herausforderung ist die Unterbringung der Asylsuchenden, deren Anzahl voraussichtlich weiter steigt: Für das Netzwerk Asyl ist wichtig, dass die unterschiedlichen Interessen politischer Gruppen und Anwohner nicht zu Konflikten führen, die das Zusammenleben im Ort erschweren oder auf dem Rücken der Hilfesuchenden ausgetragen werden.

Teilzeithelden gesucht: Helft dem Netzwerk Asyl!

Die Hilfe von euch Teilzeithelden kann das Netzwerk Asyl gut gebrauchen. Im Fokus unseres Projektes steht dabei die Frage: Wie kann die Initiative Vorbehalten gegenüber Flüchtlingen kommunikativ effizienter entgegentreten, um Verständnis für deren Situation zu schaffen? (Und auch: Wie finden sie weitere Mitstreiter?)

Ob auf inhaltlicher (z.B. Argumentationsmuster und Übersetzung von Dokumenten in die Landessprachen) oder struktureller Ebene (Website, Tools und Workflows zur internen und externen Kommunikation): An vielen Stellen helfen die Teilnehmer dem Netzwerk ganz grundlegend, sodass sich die Ehrenamtlichen ihrer eigentlichen Arbeit widmen können – der direkten Hilfe vor Ort.

Gleichzeitig soll die Unterstützung des Projekts durch das Communication Camp die Chance bieten, kommunikative Grundlagen zu schaffen – auch für andere Gruppen in Darmstadt und Umgebung, die sich ebenfalls für Asylsuchende einsetzen. Beispielsweise in Form eines organisierten Austausches von Wissens- und Info-Materialien.

Jetzt bis zum 15. Juni anmelden

Dafür suchen wir 20 medienaffine Personen, die Gutes tun und Spaß dabei haben wollen. Ob Texter, Graphiker, Programmierer, Fotografen, Journalisten, PR’ler oder Video-Experten – alle, die an dem Thema interessiert sind und dem Netzwerk helfen wollen, können sich ab sofort unter www.communication-camp.org anmelden.

Die wichtigsten Informationen im Überblick:

  • Das CC findet statt am: Freitag, 3. Juli, von 18 bis ca. 22 Uhr und Samstag, 4. Juli, 9 bis 18 Uhr
  • Veranstaltungsort ist der Glaskasten der Hochschule Darmstadt (Haardtring 100)
  • Anmeldungen von Teilnehmern sind bis zum 15. Juni möglich
  • Bitte beachtet: Da nur 20 Plätze für Teilnehmer frei sind, uns erfahrungsgemäß aber deutlich mehr Anmeldungen erreichen, bedeutet eine Anmeldung noch nicht die Teilnahme am Camp. Bis zum 19. Juni informieren wir die Teilnehmer darüber.

* „Wir“ – das sind Online-Journalismus-Studierende der Hochschule Darmstadt und wir von quäntchen + glück, die das Lehrprojekt Communication Camp als Dozenten zum vierten Mal betreuen (zuvor: 2012, 2013, 2014). In diesem Jahr unterstützt uns die Wissenschaftsstadt Darmstadt als Kooperationspartner. Als Medienpartner konnten wir das Darmstädter Echo und Radio Darmstadt gewinnen.

Kommentare

Senf dazu?

Es gibt noch keine Kommentare.

Senf dazu!

Mehr Lesestoff

Zurück nach oben